26.09.2020 15h
Jugendstiltheater
...das weite Land, woher sie kommt (2019/20)
Isa Rosenberger (AT)


Film 14+



Isa Rosenberger richtet in dem Film „ …das weite Land, woher sie kommt“ den Blick auf zwei fast vergessene Kapitel des frühen 20. Jahrhunderts: einerseits auf die bildungspolitische Historie der Wiener Volkshochschulen – andererseits auf die Arbeit der Tänzerin und Choreografin Getrud Kraus, die 1935 nach Israel emigrierte.

1934 präsentiert Kraus im Volksheim Ottakring (heute Volkshochschule Ottakring) das Tanzspiel »Die Stadt wartet«, basierend auf einem Märchen von Maxim Gorki. Kraus’ Choreografie (sie selbst tanzte die Hauptrolle) reflektiert sowohl den Weg eines Jugendlichen in die große Stadt als auch seine Ängste und seine Faszination gegenüber dem Leben in der Metropole.

Nach jetzigem Stand existiert kein einziges Foto von dieser Aufführung. Der Film ist der Versuch von Rosenberger, gemeinsam mit der Künstlerin und Tänzerin Loulou Omer, deren Mutter Zipora Lerman eine Schülerin von Gertrud Kraus in Tel Aviv war, diese Leerstelle als poetischen Raum ins kollektive Bewusstsein zurückzuholen.

Idee, Realisation, Schnitt: Isa Rosenberger
Klavier, Tanz, Gesang, Stimme: Loulou Omer
Script: Loulou Omer, Isa Rosenberger
Kamera: Reinhard Mayr
Ton: Reinhard Mayr, Gustavo Petek
Land: Österreich
Jahr: 2019


Gefördert durch CrossSections, Camera Austria Graz, Bundeskanzleramt der Republik Österreich

isarosenberger.net


Veranstaltungsort:
Jugendstiltheater
Goethepark 2
Klagenfurt/Celovec

Eintritt: frei, freiwillige Spende

Dauer: 21:34'

Sprache: Deutsch und Englisch

Veranstalterin:
Tanzamtklagenfurt_Celovec,
tanzamtklagenfurt

In Kooperation mit:
VADA – Verein zur Anregung des dramatischen Appetits,
just.vada.cc,
vada.cc