Zum Geleit 2019

Wir haben den Durchblick PELZVEREHR rockt Klagenfurt

Seit 2016, also zum vierten Mal, findet das Festival PELZVERKEHR in Klagenfurt statt. 27 Angebote in elf Tagen stehen dabei auf dem Programm!

Die Aufführungsorte sind so vielfältig wie die Ausdrucksformen des zeitgenössischen Tanzes. Netzähnlich überziehen sie die Stadt, von der theaterHALLE11 über den Raum für Fotografie, das Museum Moderner Kunst Kärnten, die Stadtgalerie Klagenfurt, die Kammerlichtspiele und das Jugendstiltheater bis zum Neuen Platz.

Das tänzerisch-performative Spektrum von PELZVERKEHR reicht von ästhetisch Vertrautem bis zu Experimentellem, wobei gesellschaftliche Relevanz einen hohen Stellenwert einnimmt. Neben österreichischen Aufführungen sind dem Alpen-Adria-Standort entsprechend wieder Produktionen aus Italien und Slowenien zu Gast.

Der heurige Schwerpunkt liegt auf der Verbindung von Körper, Geräusch und Klang. Die Entdeckung der Stimme des tanzenden Körpers – eines Körpers, der hörbar atmet, seufzt, lacht, singt und spricht – zählt zu den charakteristischen Merkmalen des zeitgenössischen Tanzes. In der Eröffnungsperformance „Moved by Voice“ (17.9.) untersucht die Choreografin Irina Tomažin Zagoričnik die Beziehung zwischen Stimme, Körper und Raum. Wie sich das Präsentieren von fertigen Songs auf zwischenmenschliche Nähe auswirkt, damit beschäftigt sich Irene Russolillo in „This is your skin“ (21.9.). Mit der Band Clara Luzia interagiert die Kompanie makemake produktionen. Ihr mit dem STELLA *18 ausgezeichnetes Stück „Von den wilden Frauen“ erzählt über das mythische Volk der Saliger (24.9.).

Das Programm für junges Publikum ist entsprechend dem Kärntner Schwerpunktjahr für Kinder und Jugendliche heuer deutlich umfangreicher: Das kollektiv kunststoff surft in „Und die Erde ist doch eine Scheibe“ für Kinder ab 8 Jahren im virtuellen Raum (19.9). Unterstützt von Lukas Thönis Live-Musik erkunden Karin Steinbrugger und Cäcilia Färber kugelnd, kippend, drehend und wippend in „Rund ums Eck“ für Kinder ab 3 Jahren die Welt der Formen (20.9.). Anna Wieser begleitet Volkschüler*innen in der choreografischen Führung „Wenn die Gretel ohne Hänsel“ durch die Ausstellung TOUCH WOOD im Museum Moderner Kunst Kärnten (24.+25.9.). Inspiriert vom Tagebuch der Anne Frank wendet sich Anna Possarnig in „Annefrank“ an Jugendliche ab 14 Jahren (26.+27.9.).

Brandneu ist die Choreografische Führung für Erwachsene „Im Wald mit Giselle“ im Museum Moderner Kunst Kärnten (22.+26.9.) sowie der Workshop „Tanz in den Tag“ am Neuen Platz. Neunmal, und zwar am 18., 19., 20., 21., 23., 24., 25., 26. und 27.9., bringt Thales Weilinger von 10 bis 11 Uhr bei freiem Eintritt Jung und Alt in Bewegung.

Ein Highlight von PELZVERKEHR ist „Dance around the clock“ am Samstag, den 21. September. Zwischen 10 und 23 Uhr laufen über die Stadt verteilt sechs Angebote. Gespannt sein darf man auf Ulrike Ottingers Film „Freak Orlando“ sowie auf Asher O’Gormans Auszug aus „chromatographychoreography“ und auf TanzRaumKs „Kill Your Darlings“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ingrid Türk-Chlapek
Intendanz